«Die Faust im Sack nützt nichts!»

Wir blicken zurück… 1956 wurde PRO LIBERTATE gegründet. Der Einmarsch der sowjetischen Truppen in Ungarn und die Errichtung totalitärer Regimes in Osteuropa zeigten, dass Demokratien und freiheitliche Gesellschaften, auch nach der Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur, in Gefahr lebten. Deshalb trägt Pro Libertate ihre Zielsetzung im Namen: «Für die Freiheit». Und der Name ist heute aktueller denn je!

Wir rütteln auf… Seit über sechzig Jahren rütteln wir auf, verantwortungsbewusst mit unserem Land und seinen Werten umzugehen. Wir streiten für eine freiheitliche Gesellschaft und für einen schlanken Staat. Kreativität ist uns wichtiger als die Gängelung der Schaffenskraft mit Gesetzen.

Wir stehen im Dialog… An unseren Veranstaltungen referieren Unternehmer, Botschafter, hohe Offiziere, Parlamentarier, Journalisten und Professoren – und sie schreiben in unserem Bulletin «PRO LIBERTATE Mitteilungen» und in unseren Schriftenreihen. Wir sind keine Besserwisser, die im «Hinterstübli» die Fäuste ballen. Wir arbeiten mit allen Kräften zusammen, die unser Land vorwärts bringen.

Wir bleiben dran!

Herzlichst, Ihr Thomas Fuchs
Präsident PRO LIBERTATE

*****

NEIN zu Steuermilliarden für Medienmillionäre – Unterschreiben Sie jetzt das eidgenössische Referendum gegen «Staatsmedien»!

Bundesrat und Parlament wollen neben der mit Zwangsgebühren finanzierten SRG jetzt auch noch die privaten Medien mit Milliarden von der Politik abhängig machen. Reiche Medienkonzerne, die selbst in Corona-Zeiten fette Gewinne machen, sollen neu vom Bund jährlich 178 Mio. Franken bekommen. Zudem fliessen Jahr für Jahr 81 Mio. Franken aus den SRG- Gebühren an die Radio- und TV-Sender der Konzernmedien. Zusätzlich werden die Medien dank reduzierter Mehrwertsteuer jährlich mit ca. 130 Mio. Franken staatlich unterstützt. Der Volksmund weiss: «Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.» Staatsfinanzierte Medien können ihre Funktion als vierte Macht im Staat nicht erfüllen und schädigen die Demokratie. Die Staats-Subventionen bedeuten das Ende der freien und unabhängigen Medien in der Schweiz. Mit dem Kauf der Medien zerstört die Politik die Medien- und Meinungsfreiheit.

>> jetzt das eidg. Referendum unterzeichnen: Unterschriftenbogen (PDF)

Oder Referendumsbogen bestellen via info@prolibertate.ch / Tel. 079 302 10 09 (Thomas Fuchs)

******

Nein zur Erhöhung der Motorfahrzeugsteuern (Kanton Bern)

  • Erst vor wenigen Jahren haben die Stimmbürger die Motorfahrzeugsteuern gesenkt – nun wollen Regierungsrat und Parlament diese wieder erhöhen. Das ist eine undemokratische Zwängerei!
  • Wer auf ein Fahrzeug angewiesen ist, muss mehr bezahlen. Dies trifft insbesondere Familien, Junglenker und das Gewerbe. Das ist unsozial!
  • Nicht alle Menschen wohnen in der Stadt und geniessen ein breit ausgebautes ÖV-Angebot. Die Landbevölkerung wird benachteiligt!
  • Werden Steuern erhöht, steigen unweigerlich auch die Preise von Produkten und Dienstleistungen an. Diese Steuererhöhung trifft alle!

>> Jetzt das kantonal-bernische Referendum unterschreiben: Unterschriftenbogen (PDF)

Oder Referendumsbogen bestellen via info@prolibertate.ch / Tel. 079 302 10 09 (Thomas Fuchs)

*****

Zum Andenken an den General

Henri Guisan führte als General die Schweiz durch die schwierigen und dunklen Zeiten des Zweiten Weltkriegs. Besonders nach der Niederlage Frankreichs gegen Hitler-Deutschland im Frühsommer 1940 sprach er den Schweizerinnen und Schweizern neuen Mut zu und schwor die Armee mit der Réduit-Strategie auf die neue Lage ein: Die Verteidigung des Landes mit allen Mitteln und mit allen Kräften. Sein Charisma strahlt bis heute nach.

General Guisan gehört bis heute zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Schweizer Geschichte. Vor 80 Jahren, am 30. August 1939, wurde Henri Guisan von der Vereinigten Bundesversammlung zum General gewählt. PRO LIBERTATE würdigt dieses Ereignis mit einer Gedenkmünze.

Zur Gedenkmünze erhalten Sie auch die Sonder-Broschüre «General Henri Guisan als Kulturträger», verfasst von Dr. Jürg Stüssi-Lauterburg, Militärhistoriker und Oberst i Gst,
Windisch AG.

>> Gedenkmünze und Broschüre jetzt bestellen zum Sonderpreis von 25 Franken

*****

Sicherheitspolitische Referate von Peter Regli

>> Wichtiger Hinweis: Gemäss den aktuell gültigen BAG-Vorgaben (Stand 20.9.2021) gilt an beiden Anlässen  Zertifikate-Pflicht. Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit. Wir danken für die Kenntnisnahme.

*****

Bleiben Sie informiert – mit den «Pro Libertate Mitteilungen»

Unser Mitgliederbulletin «PRO LIBERTATE Mitteilungen» erscheint 6 mal jährlich, in der Regel zweimonatlich. Sie sind einerseits Mitgliederzeitschrift, andererseits Kommunikationsorgan nach aussen.   >> Lesen Sie hier unsere aktuellste Ausgabe.

*****


Schweizerische Vereinigung
PRO LIBERTATE

3052 Zollikofen
Tel. 031 332 57 84
Fax 031 981 41 61
Email: info@prolibertate.ch

Wir danken für Ihre finanzielle Unterstützung auf PC 30-26847-0
IBAN CH23 0900 0000 3002 6847 0
oder WIR-Konto IBAN CH43 0839 1260 7737 7000 0

Datenschutz