Ein Ber(li)ner

Das Denkmal liegt auf fast 900 Meter über Meer, ist aus Stein, rund 1,5 Meter hoch und 80 Zentimeter breit. Und es steht dort, wo man es nicht erwarten würde: auf dem Chutzen, dem höchsten Punkt auf dem Belpberg in Bern.

kennedy-gedenkstein«In ehrendem Andenken dem unvergesslichen Präsidenten der USA, John F. Kennedy, gewidmet 23. Oktober 1964», steht darauf geschrieben. Kennedy selber war nie auf dem Chutzen und so schrieb die Berner Zeitung zu seinem 50. Todestag: «Alles in allem ergeht es John F. Kennedy auf dem Belpberger Chutzen etwa so, wie es dem Chutzen in den USA ergeht: Er ist kein grosses Thema. Allerdings gibt es in den USA keinen Gedenkstein für den Chutzen, das ist der Unterschied.»

Bleibt die Frage: Wie kamen Kennedy und der Chutzen zu diesem Denkmal? Gesponsert wurde es von der Vereinigung Pro Libertate, die als Reaktion auf die Niederschlagung des ungarischen Volksaufstands 1956 in Bern gegründet wurde. In der eisigen Stimmung des Kalten Krieges sah die Vereinigung in Kennedy ein Symbol der Freiheit – und würdigte ihn deshalb 1964 anlässlich der Gedenkfeier zum Jahrestag des Aufstandes mit diesem Denkmal.

Quelle: (se) Transhelvetica – Schweizer Magazin für Reisekultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *